Elektronische Möbelschließsysteme – maximale Sicherheit und Innovation.

Wenn Gegenstände sicher verwahrt werden sollen, bietet HETTICH zahlreiche Lösungen, um Möbel elektronisch zu ver- und entriegeln: mit Transponder oder Karte, Tastatur oder Smartphone. Die elektronischen Schließsysteme sind universell einsetzbar für Drehtüren, Vitrinen, Klappen, Schubkästen und Schiebetüren.

Die Einsatzgebiete von elektronischen Möbelschließsystemen sind vielfältig: Schubkästen und Medikamentenschränke in Krankenhäusern, Vitrinen in Shops, Büromöbel in Konzernen, Spinde in Sportstätten, Schlüsselschränke in Firmen, private Briefkästen und Tresore in Hotels sind nur einige Beispiele.

Hettlock RFID
RFID Schlösser, die mit 125 kHz oder 13,56 MHz arbeiten, können mit einem Transponder oder einer Karte geöffnet und geschlossen werden. Die Programmierung erfolgt direkt am Schloss über eine Programmierkarte oder ein Programmiergerät. Dieses solide und sichere Schließsystem lässt sich auch in die Gebäudeleittechnik einbinden.

Bluetooth und NFC
Hierbei handelt es sich um eine Identifikation des Smartphones durch Bluetooth und NFC. Das hochverschlüsselte Öffnen des Schlosses funktioniert ohne ein mobiles Netz und Internetverbindung. Die kostenlose App zur Programmierung und Verwaltung wird über Google Play oder den Apple Store installiert. Sowohl im Möbel als auch in der Gebäudetechnik wird die Bluetooth Lesereichweite mit einer maximalen Distanz von zehn Metern eingesetzt. RFID-Schlösser mit NFC werden im Möbel für kurze Distanzen von 20 mm verwendet.

Hettlock Tastatur
Die schnelle Programmierung ohne Zusatzgeräte garantiert eine einfache Bedienung der Hettlock Tastatur. Das Schloss kann mit einem Transponder oder einem Code geöffnet werden und verfügt über einen hohen Sicherheitsstandard. Eine Kombination mit RFID 125 kHz ist möglich.

Quelle: HETTICH