Schmalrahmengarnituren oder auch Rahmentürbeschläge.

Die geniale Idee des Philosophen Ludwig Wittgenstein: Um Beschläge an schmalen Profilen festsetzen zu können und auf der Durchschlagseite eine Verletzung der Hand zu verhindern, ließ Wittgenstein in den 1920er Jahren nach eigenen Zeichnungen einen verkröpften Türdrücker für die Durchschlagseite fertigen, den er mit einem unverkröpften Türdrücker als Stiftteil kombinierte.

Eine Folge der engen Platzverhältnisse sind gewisse Schwierigkeiten beim Befestigen der Beschläge: Geringe Dornmaße und das Fehlen von Durchverschraubungsmöglichkeiten innerhalb der Rahmentürschlösser haben dazu geführt, dass die einseitige Befestigung von Rahmentürbeschlägen – gegen besseres Wissen – gängige Praxis ist und immer wieder zu wackelnden und verrutschenden Beschlägen führt.

Quelle: FSB