Schutzbeschläge

Schutzbeschläge erhöhen die Sicherheit vor einem Einbruch. Schutzgarnituren sind mit einbruchhemmenden Bauteilen ausgestattet, zum Beispiel mit Zylinderabdeckungen (Kernziehschutz), die das Herausziehen des Zylinders erschweren, sowie mit einem Bohrschutz, d.h. einer Stahlplatte, die das Aufbohren des Türschilds erschwert.

Die Anforderungen an Schutzbeschläge definiert DIN 18257. Es werden aufsteigend vier Schutzklassen unterschieden, die geringe, mäßige, starke und extreme Einbruchhemmung bieten.

Quelle: HOPPE

Aufbau eines Schutzbeschlags:

Eine Sicherheitsgarnitur kann auf der Wohnungsinnenseite mit einer Rosettengarnitur versehen werden, um mit den anderen Innentüren eine einheitliche Optik zu wahren.

Quelle: HOPPE