Sprela - Integra GmbH

Bei SPRELA stimmt die Qualität. Und zwar seit 130 Jahren. Wer dekorative Schichtstoffplatten benötigt, ist bei SPRELA genau an der richtigen Adresse. Das traditionsreiche Unternehmen steht für anspruchsvolles Design und funktionale Oberflächen. SPRELA Produkte sind flexibel einsetzbar und erfüllen die höchsten Ansprüche.

SPRELA mit Sitz in Spremberg ist seit 130 Jahren Experte in der Entwicklung und Herstellung dekorativer Schichtstoffe. SPRELA vereint Qualität und Trendgespür mit Erfahrung. Das bedeutet: Auf SPRELA Produkte können Sie sich immer verlassen.

SPRELA Küchenarbeitsplatten : Arbeitsplatten für Küchen

 

Geschichte

1867
wird die Firma H. Römmler in Spremberg/Niederlausitz gegründet.
Aus Abfällen der heimischen Textilindustrie wurden erstmals Grammophonplatten, Isoliermaterial und Formteile aus Kaltpressmasse hergestellt und verkauft.

1920
gelingt die Produktion und Verarbeitung von hochwertigen Pressstoffen und Formmassen mittels Phenolharz im Druck-Hitze-Verfahren.

1930
wird das Patent zur Herstellung von Schichtpressstoffplatten angemeldet.
Der Vorläufer des heutigen SprelaCart ist geboren.

1946
wird die Pressstofffabrik Spremberg GmbH gegründet.

1955
wird die erste Sprelacart-Platte produziert.

1989
nimmt eine Anlage zur kontinuierlichen Fertigung von dekorativen Schichtpressstoffen die Produktion auf.

1993
wird bei SPRELA eine der modernsten Postforminglinien Europas eingeweiht.

1998
wird die SPRELA Gruppe unter dem Dach der SPRELA AG neu organisert.

2004
wird SPRELA durch die ISOMAX Dekorative Laminate AG, eine Tochtergesellschaft der Constantia ISO AG Österreich, übernommen.

2007
Die Constantia-Gruppe verkauft SPRELA an die Kronospan-Gruppe. SPRELA wird in die Kronospan Deutschland Gruppe eingegliedert.

 

Zum Unternehmensvideo:

 

https://www.sprela.de/de