Türbeschläge (Oberflächen)

Oberflächen-Vielfalt in Sachen Optik, Haptik und Funktion. Wieso eigentlich?

Bei den Beschlagsoberflächen sind die Vorzüge von Materialien wie Aluminium, Edelstahl, Bronze oder Messing seit vielen Jahren bekannt. Das hat gute Gründe: Metalle und die aus ihnen gefertigten Beschläge sind hinsichtlich ihrer Widerstandsfähigkeit und Langlebigkeit unübertroffen.

Zudem strahlen Metalle mit ihren veredelten Oberflächen eine zeitlose Eleganz aus, die Pendants aus Kunststoff auf die hinteren Plätze verweist. Dabei kommen Metalle teilweise in ihrer natürlichen Anmutung und Farbigkeit, zum Teil aber auch mit außerordentlich dauerhaften Färbungen und Beschichtungen zum Einsatz.

Zahlreiche der tiefgreifenden Qualitätsmerkmale der Produkte erschließen sich gerade durch deren „oberflächliche“ Betrachtung: Die in vielen Fällen patentierten Verarbeitungs- und Veredelungsverfahren kombinieren chemische, maschinelle und handwerkliche Herstellungsschritte zu einer einzigartigen Fertigungsqualität und Oberflächengüte. Eigenschaften, die nicht nur ins Auge springen, sondern auch für jeden greifbar werden, der selber „Hand anlegt“.

Bei einem modernen und reduzierten Einrichtungsstil eignet sich zum Beispiel eine Garnitur in Edelstahl, Chrom oder Aluminium. Auf Innetüren in weiß kommen diese Beschläge besonders gut zur Geltung. Eine Ausführung in Messing, Bronze oder brünierter bzw. altdeutscher Gestaltung wirkt besonders in einer klassischen Einrichtung, z.B. mit echtholzfurnierten Innentüren. Für eine besonders edle Optik und einen angenehmen Griff bieten wir außerdem Türgriffe mit Lederbesatz an.