SmartClose.

Selbstschließende Türen sind Türen, die einen Türschließer haben. Diese schließen Türen automatisch, nachdem sie manuell geöffnet wurden. Sie bewirken, dass sich das Türblatt in die Türzarge bewegt und die Schlossfalle in das Schließblech fällt.

Doch warum sollen Türen nicht offen stehen bleiben, sondern geschlossen werden? Hier gibt es zahlreiche Argumente: sei es wegen gesetzlicher Vorgaben, aus Gründen der Sicherheit und der Hygiene, oder um Energie zu sparen oder Zugluft zu vermeiden.

Die Montage von Türschließern ist oft sinnvoll, an Feuer- und Rauchschutztüren dagegen verpflichtend, da diese selbsttätig schließen müssen. Die wichtigsten Gründe für den Einsatz von Türschließern sind:

  • Sicherheit: Geschlossene Türen schützen vor unbefugtem Zutritt, Einbruch und Diebstahl.
  • Brandschutz: Bauvorschriften fordern Feuerschutztüren, nicht nur in öffentlichen Gebäuden oder Tiefgaragen, sondern auch für Wohnungs- oder Hotelzimmertüren. Ihr Zweck ist es, Durchlässe in brandbeständigen wie auch brandhemmenden Wänden gegen den Durchschlag von Brandgefahren zu schützen. Diese sogenannten Feuerschutzabschlüsse müssen selbstschließend sein.
  • Lärmschutz: Geschlossene Türen schützen vor lauten Geräuschen.
  • Raumklima/Energiesparen: Geschlossene Türen schützen vor Wind und Wetter, Zugluft und Wärmeverlust.
  • Hygiene: Geschlossene Türen schützen vor Schmutz. Selbstschließende Türen muss man nicht anfassen, um sie zu schließen. Daher sind sie dort besonders sinnvoll, wo das Übertragen von Bakterien und Keimen über die Hände sehr wahrscheinlich wäre: in Krankenhäusern und öffentlichen Toiletten.
  • Privatsphäre: Geschlossene Türen schützen unsere Privatsphäre.
  • Komfort: Selbstschließende Türen sind praktisch und bequem für alle, aber besonders für Kinder, alte Menschen und Menschen mit Bewegungseinschränkungen.

Quelle: GEZE

Einzugsdämpfungen an Schubladen und Schiebetüren erleichtern den Alltag in vielen Lebensbereichen. GEZE bietet diesen Komfort nun auch für Innentüren: Mit dem neuen Türschließer-System ActiveStop schließen sich Türen nahezu lautlos und halten ohne Schlossfalle sicher zu.

“Die Patienten sind immer wieder überrascht, wenn sie das erste Mal mit dem GEZE ActiveStop konfrontiert werden”, erzählt Jule Kain, die Geschäftsführerin der Physiotherapiepraxis. Anfang April 2016 hat sie in Sindelfingen eine Zweigstelle ihrer Praxis eröffnet, die u.a. auf die Gebiete Beckenboden- und Sportphysiotherapie spezialisiert ist.

Bei den Türen der vier Behandlungsräume hat sich Jule Kain aufgrund einer Empfehlung ihres Innenausbauers für den Einbau der neuen Türdämpfung GEZE ActiveStop entschieden. Die nur 28mm breite Türdämpfung lässt sich nahezu unsichtbar und mit wenigen Fräsgängen in jedes Standard-Türblatt integrieren. Die Funktionalität und den neuen Begehkomfort hat man in der Physiotherapiepraxis schon nach kurzer Zeit schätzen gelernt.

GEZE Active Stop