Schichtstofftüren (HPL genannt) sind den größten Anforderungen gewachsen.

Robust. Schichtstoff-Türen (HPL) sind selbst härtesten Anforderungen gewachsen und werden weitestgehend in Gebäuden eingesetzt, in denen Innentüren einer intensiven Nutzung unterliegen (Kindergärten, Schulen, Krankenhäusern etc.).

HPL ist die Abkürzung für „High Pressure Laminate“, eine spezielle Materialkomposition, mit der uns die Gestaltung einer Oberfläche mit außerordentlichem Potenzial gelungen ist. Im Zuge der Herstellung werden kunstharzgetränkte Kraftpapiere, durchgefärbte oder bedruckte Dekorpapiere und der glasklare Overlayschutz unter hohem Druck miteinander verpresst. Daraus resultiert ein extrem widerstandsfähiger Werkstoff, der vielfältige Einsatzmöglichkeiten mit sich bringt.

Quelle: SCHÖRGHUBER

Die wichtigsten Eigenschaften von
HPL-Türen im Überblick:

lichtecht

temperaturbeständig

abriebfest

kratzfest

geeignet für den Kontakt mit Lebensmitteln nach EN 1186 und EN 13130

beständig gegen haushaltsübliche Chemikalien

stoßfest

wasserdampfbeständig