Türbeschläge aus Messing – die eleganten Klassiker.

Messing darf wohl mit Fug und Recht als der Materialklassiker im Beschlagbereich schlechthin bezeichnet werden.

Messingbeschläge werden aus den unterschiedlichsten Legierungen und zu den unterschiedlichsten Preisen im Markt angeboten. Doch nicht alles, was wie Gold glänzt, ist aus echtem Messing. Nur solche nach DIN 17 660 definierte Kupfer-Zink-Legierungen CuZn 37, Werkstoff-Nr. 2.0321 bzw. 2.0335, werden als Messing-Garnituren anerkannt.

Quelle: FSB

Korrosionsschutz:

Oft wird verschwiegen, dass der Werkstoff Messing im täglichen Gebrauch zu Korrosion neigt. Dagegen gibt es nur ein Rezept: putzen. Wer seine Ferien bereits einmal in nordischen Ländern verbracht hat, weiß, wie sorgfältig allwöchentlich die Messingbeschläge an den Haustüren geputzt werden. Wer nicht putzen will, entscheidet sich für eine gewachste Oberfläche.

Gewachste Messingteile polieren sich beim täglichen Gebrauch. Die nicht berührten Teile werden sehr schnell eine braune bis graugrüne Patina annehmen. Viele Käufer sehen in dieser Oberflächenveredelung einen besonderen ästhetischen Reiz.

Pflege:

Messing-Beschläge brauchen keine besondere Pflege. Verschmutzungen können mit einem weichen Tuch und Wasser entfernt werden. Auf den Einsatz scharfer Reinigungsmittel sollte verzichtet werden.